Nichts ist wichtiger in unserem Leben kann, nichts kann uns so viel Freude und Lebenskraft geben, wie strahlende Gesundheit und Leistungsfähigkeit!

Wir vergessen das oft und denken erst wieder daran, wenn wir eine Krankheit haben oder uns schlecht fühlen. Dann gehen wir zum Arzt. Aber der Arzt findet nichts "richtiges".  "Sie sind gesund", sagt er. Aber Sie fühlen sich nicht gesund. Sie merken, dass irgend etwas nicht stimmt. Sie fühlen sich nicht gut, vielleicht ausgepowert, lustlos, schwach, und verspüren einen Leistungsknick. Sie gehen zum Facharzt. Der untersucht Sie und findet vielleicht auch nichts "richtiges". Das ist frustrierend.

Was nun? Wir sind nach solchen Arztbesuchen oft enttäuscht und fügen uns in unser Schicksal. Suchen uns vielleicht einen neuen und das Spiel beginnt von vorn.

Die moderne Schulmedizin kann viel aber sie ist einseitig. Sie kann sehr schnell und wirksam Notfälle behandeln und dadurch oft Menschenleben retten. Chirurgen leisten tolle Arbeit. Das ist die eine Seite. Auf der anderen Seite gibt es aber viele chronische Beschwerden für die der Arzt keine rechte Behandlung hat. Dazu gehören z. B. Rheuma, Immunschwäche, virale Infektionen, Allergien, "Burnout" oder beim langjährigen Kinderwunsch klappt es trotz Hormonbehandlung nicht, etc.

Es ist häufig ein frustrierendes Spiel: Wer Bluthochdruck hat, kriegt einen Blutdrucksenker, wer hohen Cholesterinspiegel hat, kriegt einen Lipidsenker, wer Diabetes hat, kriegt Insulin. Damit kann man zwar für eine lange Zeit leben bzw. überleben. Wirklich gesund wird man damit aber nicht. Vorrübergehend lassen sich damit vielleicht sogar die Symptome verbessern. Aber wollen wir nur die Symptome behandeln?

Gibt es in der Medizin Möglichkeiten, grundlegender und umfassender auf den Körper zu schauen? Was kann in vielen Fällen besser gegen chronische Krankheiten helfen? Heutzutage kann man mit phantastischen Laboruntersuchungen viel genauer die Ursachen von chronischen Krankheiten finden.

Es kann auch sein, dass Ihr Darm zu viele "schlechte" und zu wenig "gute" Darmbakterien hat. Das ist viel häufiger als allgemein angenommen und schlägt sich auf die ganze Gesundheit nieder. 

Statt Symptombehandlung die zellulären Ursachen finden

Jetzt ist die Zeit gekommen für eine gründliche Laboruntersuchung: Keine "Vermutungen", nicht raten oder spekulieren, sondern messen und wissen. Dazu braucht man Zeit für eine ausführliche Anamnese. Die dauert bei mir meist länger als eine Stunde. Wann hat Ihr Arzt sich zum letzten Mal eine Stunde (oder länger) für Sie Zeit genommen?  Das liegt nicht immer an den Ärzten. Es gibt auch sehr gute, keine Frage. Aber sie haben meist keine Zeit und draußen warten bedauerlicherweise schon mindestens 10 weitere Patienten. Das ist leider die häufige Realität.

Daher versuche ich keine Symptombehandlung sondern möglichst Ergründung der Krankheitsursachen. Spezialisierte Labors liefern uns dafür Werte, die oft im Routinebetrieb nicht gemessen werden (Darmbsymbionten, mitochondriale Kapazität, Neurotransmitter, Vitalstoffe im Vollblut etc.). Danach gibt es eine ausführliche Besprechung und Interpretation der gefundenen Werte. Die anschließende Behandlung, gezielt, möglichst mit den Mitteln der Naturheilkunde. Ihr Körper soll wieder in seine physiologische Balance gebracht werden.

Die Sonne soll für Sie wieder scheinen.

Am besten Sie schreiben mir eine email, in der Sie kurz Ihr Anliegen schildern. Ich führe mit jedem Patienten ein kurzes telefonisches Vorgespräch vor dem ersten Termin hier in meiner Praxis.

Die email Adresse lautet: DrKrag[at]t-online.de